Nie wieder Werbeanrufe!

Werbeanrufe, vermeintliche Lottogewinne oder lästige Umfragen – viele ungewollte Festnetzanrufe rauben nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.

 

Mit einer FRITZ!Box können Sie Rufnummern, von denen aus Sie nicht angerufen werden wollen, sperren.

 

Rufnummern einfach sperren

Sie können in Ihrer FRITZ!Box bis zu 32 Rufsperren einrichten. Wenn mehr als 32 Rufnummern gesperrt werden sollen, können Sie auch ganze Rufnummernbereiche sperren.

 

Oder Sie legen direkt ein Telefonbuch an, in dem Sie alle unerwünschten Nummern speichern, und lassen dieses automatisch von der FRITZ!Box blockieren.

 

Anonyme Anrufe zu sperren ist ebenfalls kein Problem. Bei unterdrückter Rufnummer kann der Anruf entweder gesperrt oder auf einen internen Anrufbeantworter automatisch weitergeleitet werden.

Achtung bei Servicenummern

Übrigens: Mit einer FRITZ!Box können Sie auch ausgehende Telefonate blockieren und so Geld sparen. Denn für 0900-Nummern werden beispielsweise oft hohe Gebühren verlangt. Damit Ihre Telefonrechnung davon verschont bleibt und Sie nicht zufällig eine solche Nummer wählen, blockieren Sie diese Nummern. Wenn Sie in seltenen Fällen dennoch in einen eigentlich gesperrten Rufnummernbereich telefonieren müssen, können Sie dafür eine entsprechende Regel anlegen.

 

Wie das Sperren von unerwünschten eingehenden und ausgehenden Rufnummern funktioniert, können Sie hier nachlesen.

In der FRITZ!Box können Sie Rufsperren einrichten, um

  • bestimmte Rufnummern oder Rufnummernbereiche (z.B. 0900-Nummern) für ausgehende Anrufe zu sperren. Telefone, die an der FRITZ!Box angeschlossen sind, können dann keine Verbindung zu diesen Rufnummern mehr herstellen.
  • bestimmte Rufnummern oder Rufnummernbereiche für ankommende Anrufe zu sperren. Außerdem können Sie Anrufer sperren, die ihre Rufnummer nicht übermitteln (anonyme Anrufer). Die Telefone an der FRITZ!Box reagieren dann nicht auf ankommende Anrufe von diesen Anrufern und die Anrufe werden in der Anrufliste der Telefone nicht protokolliert. In der Anrufliste der FRITZ!Box hingegen werden die Anrufe als abgelehnte Anrufe angezeigt.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Ausgehende Anrufe sperren und Ausnahmen einrichten

Rufnummer oder Rufnummernbereich sperren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie"
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Rufbehandlung".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Rufsperre".
  4. Aktivieren Sie die Option "ausgehende Rufe".
  5. Wenn Sie eine bestimmte Rufnummer sperren möchten, tragen Sie in das Feld "Rufnummer" diese Rufnummer ein.
    • Wenn Sie einen bestimmten Rufnummernbereich sperren möchten, tragen Sie in das Feld "Rufnummer" diesen Rufnummernbereich ein (z.B. 0900 oder 123) oder wählen Sie einen der voreingestellten Bereiche aus.
  6. Tragen Sie einen Namen für die Rufsperre ein. Der Name wird dann in der Anrufliste der FRITZ!Box angezeigt.
  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Ausnahme für gesperrten Rufnummernbereich einrichten

Wenn Sie einen Rufnummernbereich für ausgehende Anrufe gesperrt haben, können Sie über eine Wahlregel Ausnahmen für einzelne Rufnummern oder Rufnummernbereiche einrichten. Diese Rufnummern oder Bereiche können dann trotz Sperre angerufen werden:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Rufbehandlung".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Wahlregeln".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Wahlregel".
  5. Wählen Sie in der Ausklappliste "Bereich" die Option "Rufnummer" aus.
  6. Tragen Sie die Rufnummer vollständig mit Vorwahl ein oder tragen Sie einen Rufnummernbereich ein, zu dem ausgehende Gespräche möglich sein sollen.

    Beispiel:
    Sie haben eine Sperre für Auslandsanrufe eingerichtet und möchten, dass Telefonverbindungen in die USA weiterhin möglich sind. Dann tragen Sie bei der Wahlregel als Rufnummer die Landesvorwahl der USA "001" ein.
    Sie haben eine Sperre für den Bereich Mobilfunk eingerichtet und möchten, dass Ihre Mobilrufnummer weiterhin angerufen werden kann. Dann tragen Sie bei der Wahlregel Ihre vollständige Rufnummer ein. 

  7. Wählen Sie bei "verbinden über" aus, über welche Verbindungsart bzw. Rufnummer (z.B. Festnetz) der Gesprächsaufbau erfolgen soll.
  8. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

2 Ankommende Anrufe sperren und Ausnahmen einrichten

Anonyme Anrufe

Anrufer, die keine Rufnummer übermitteln (anonyme Anrufer), können Sie sperren. Sie können entweder alle anonymen Anrufer sperren oder nur anonyme Anrufer, die eine bestimmte Rufnummer angerufen haben:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Rufbehandlung".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Rufsperre"
  4. Aktivieren Sie die Option "ankommende Rufe".
  5. Wenn Sie alle anonymen Anrufer sperren möchten, unabhängig davon, welche Ihrer Rufnummer angerufen wird, wählen Sie in der Ausklappliste "Bereich" den Eintrag "Ohne Rufnummer" aus.
    • Wenn Sie nur anonyme Anrufer sperren möchten, die eine bestimmte Rufnummer anrufen:
      1. Wählen Sie in der Ausklappliste "Bereich" den Eintrag "Rufnummer" aus.
      2. Tragen Sie in das Feld "Rufnummer" Ihre Rufnummer beginnend mit # ein.

        Beispiel:
        Sie verwenden Ihre Rufnummer 123456 als Faxnummer und möchten anonyme Faxanrufe sperren. Tragen Sie in das Feld "Rufnummer" #123456 ein. Jetzt werden alle Anrufer abgewiesen, die die Faxnummer 123456 anrufen und ihre Rufnummer nicht übermitteln.

  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Anrufe von bestimmter Rufnummer oder aus einem Rufnummernbereich

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Rufbehandlung".
  3. Wenn Sie eine bestimmte Rufnummer sperren möchten:
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Gesperrte Rufnummern".
    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neuer Eintrag".
    3. Tragen Sie die Rufnummer und einen Namen ein. Der Name wird in der Anrufliste der FRITZ!Box angezeigt.
    4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK" und auf "Schließen".
    • Wenn Sie eine einen Rufnummernbereich sperren möchten:
      1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Regel".
      2. Aktivieren Sie die Option "ankommende Rufe".
      3. Wählen Sie in der Ausklappliste "Bereich" den Eintrag "Rufnummern-Bereich" aus.
      4. Tragen Sie in das Feld "Rufnummern-Bereich" einen beliebigen Bereich (z.B. 0900 oder 123) ein.
      5. Tragen Sie einen Namen für die Rufsperre ein. Der Name wird in der Anrufliste der FRITZ!Box angezeigt.
      6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".
      • Wenn Sie ein Telefonbuch sperren möchten:
        1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Regel".
        2. Aktivieren Sie die Option "ankommende Rufe".
        3. Wählen Sie in der Ausklappliste "Bereich" den Eintrag "Telefonbuch" aus.
        4. Wählen Sie in der Ausklappliste das Telefonbuch aus, das die zu sperrenden Rufnummern und Rufnummernbereiche enthält. Bereiche müssen mit einem * enden.

          Beispiel:
          Wenn Sie den Bereich "123" über das Telefonbuch sperren möchten, legen Sie einen Telefonbucheintrag für die Rufnummer 123* an.

        5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Ausnahmen für bestimmte Anrufer einrichten

Wenn Sie einen Rufnummernbereich für ankommende Anrufe gesperrt haben, können Sie im Telefonbuch Ausnahmen für bestimmte Anrufer einrichten. Diese Personen können Sie dann trotz Sperre anrufen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefonbuch".
  3. Klicken Sie bei dem Telefonbucheintrag des Anrufers auf die Schaltfläche  (Bearbeiten).
  4. Aktivieren Sie die Option "wichtige Person". Die Option ist nur im ersten FRITZ!Box-Telefonbuch und bei Google-Telefonbüchern vorhanden.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".