Ihre APP

Ihre APP

Wir erstellen Ihre eigene APP und bringen diese in den wichtigsten-Stores ! 

 

 

Seien Sie mit Ihrer eigenen APP auf dem Smartphone und Tablet Pc Ihrer Kunden präsent! 

 

-Mobile Kunden- 

Unterwegs erreichen: 

Immer mehr Personen kaufen, planen und recherchieren über Ihr Smartphone. Damit auch Sie daran teilhaben können, 

wird es immer wichtiger eine eigene App zu haben. 

  

Sparen Sie sich teuere App Entwicklung oder App Programmierung und behalten Sie Ihr Wiedererkennungswert - das Design Ihrer Website! 

-Eine eigene mobile App- 

 

 

Vorreiter sein: 

Eine eigene App bietet Ihnen als Unternehmen, sowie auch als Privatperson einzigartige Chancen und

vollkommen neue Kommunikationswege. Auch können sie mit Ihrer eigenen App vollkommen neue Märkte erschliessen. 

  

Es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns, oder rufen Sie an! 

Mit CHAYNS® eine APP für alle

Die eigene App erstellen – ganz einfach

 

Der Wunsch vieler ist es, eine eigene App zu erstellen, um seine Kunden mit den Neuigkeiten seines Unternehmens direkt auf dem Smartphone zu erreichen.

 

Das Ganze scheitert aber oft an den Kosten. Eine schnelle Hilfe liefert hier die Firma Tobit mit der Chayns-App, einem kostenlosen Tool, um aus einer Facebook-Seite eine App zu erstellen. 

 

Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Dachten wir zunächst auch und haben es gleich mal ausprobiert. Unser Fazit vorab: Der Dienst funktioniert wirklich gut! Gerade für Unternehmen mit geringem Budget oder beispielsweise Vereine ist es so möglich, sich eine App zu bauen. »Bauen« wäre allerdings etwas zu viel gesagt, denn letztlich stellt die App eine Art kleiner Baukasten mit einer Handvoll Funktionen zur Verfügung und lädt diese anschließend zu den Stores von iOS, Android, BlackBerry oder Windows Phones. Dies geschieht aber alles sehr einfach und komfortabel, sodass es für jeden leicht zu bewerkstelligen ist.

 

Schnell und einfach installiert

Zunächst geht man auf die »chayns«-Webseite, wo man umgehend aufgefordert wird, einfach loszulegen. Nach einem Klick auf den »Jetzt loslegen«-Button verbindet sich die Installationsroutine mit dem Facebook-Account und prüft, auf welche Facebook-Seiten man Zugriff hat. Hier kann man dann die Seite auswählen, für die man eine App erstellen lassen möchte. Hat man dies getan, erscheint dort ein Tab mit dem Chayns-Symbol.

Chayns

Durch einen weiteren Klick auf diesen Tab kann man die Grundeinstellungen der App einrichten. Dazu gehören ein Programmsymbol, der Name der App, ein Farbschema, eine Kurzbeschreibung und die Kontaktadresse. An dieser Stelle sollte man sich im Vorfeld sorgfältig überlegen, was man einträgt, insbesondere bei der Kurzbeschreibung, die man später auch in den App-Stores findet. Möchte man diese Daten zu einem späteren Zeitpunkt nochmals ändern, fällt nämlich eine Gebühr von 41 Euro an, da die App neu in die Stores geladen werden muss.

 

Dann kommt man an den Punkt, wo es für Seitenbetreiber, die noch nicht so fleißig waren, haarig werden könnte. Denn die App setzt vier Dinge für den Upload in die Stores voraus:

 

1. Eure Seite benötigt mindestens 100 Fans/Likes

2. ein Titelbild

3. mindestens 5 Postings

4. mindestens 2 Fotoalben

 

Sind diese Kriterien nicht erfüllt, wird die App nicht generiert. Sind diese Kriterien erfüllt, dauert es in der Regel fünf bis 21 Tage, bis Eure App zum Download in den jeweiligen Stores zur Verfügung steht. Unser Test mit der App für unsere Firma ergab, dass die App schon nach sechs Werktagen in die Stores gelangt und wie versprochen für iOS, Android und Windows Phone erhältlich war. Mit den BlackBerry-Apps scheint es derzeit nicht zu klappen, so das Feedback einiger Nutzer.

 

Inhaltlich hat man somit einige sogenannte »Tapps™« (also Tabs) mit verschiedenen Möglichkeiten.

 

Das Wichtigste natürlich zuerst: Unter „Aktuelles“ finden Sie ein Abbild Ihres Facebook-Newsstreams. Dazu können Sie noch Informationen via RSS-Feed einbinden, beides auch wahlweise mit oder ohne Push-Funktion. Dann folgt ein Tab mit Ihren Bildergalerien, danach einer mit Kontakt- und Impressumsangaben. Sollten Sie Admin sein, können Sie auch direkt aus der App posten und einen Chat nutzen, der es Ihren Usern ermöglicht, mit Ihnen direkt in Kontakt zu treten. Im Kontaktfeld lässt sich zudem ein Anfahrtsweg anzeigen oder mit einem Klick auf die Rufnummer sofort eine Verbindung herstellen. Als Letztes haben Sie dann noch einen Tab, welcher Sie mit aktuellen Nachrichten zur Chayns-App selbst versorgt, sodass Sie immer über deren neuste Möglichkeiten informiert bleiben.

 

Über das Interface auf Ihrer Facebook-Seite können Sie weitere schöne Funktionen einstellen und nutzen. So kann man zum Beispiel der App noch ein Startbild verpassen und die Kopfgrafik, die in der Regel aus Ihrem Titelbild besteht, durch eine individuelle Grafik ersetzen. Hier können Sie auch noch die RSS-Feeds angeben, die in den Newsfeed einfließen sollen. Dies alles ganz ohne jegliche Programmierkenntnisse.

 

Viele Erweiterungen im »Tapps™-Store«

Die App kann man mit vielen weiteren Zusätzen aus dem »Tobit-Tapps™-Store« erweitern. So gibt es viele verschiedenen Tabs aus den Bereichen Sport, Reservierung, Shop, Organisation, Content oder Spiele, die teilweise kostenfrei sind. Gerade für Sportvereine eine sehr gute Möglichkeit, über Spielpläne oder Ligen zu informieren.

 

Auf die vielen weiteren Einstellungen oder Statistiken, über die man erfahren kann, wie oft die App bereits installiert wurde, möchte ich jetzt nicht weiter eingehen. Das Ganze ist auch wirklich sehr einfach und verständlich für jeden zu bedienen.

Unsere APP, wurde in wenigen Tagen bereits über 30 Mal heruntergeladen, und jeder Kunde oder jeder Interessent hat so die aktuellsten Informationen immer in seiner Hosentasche. Sehr schön ist vor allem, dass User, die nicht selbst auf Facebook sind, durch die App an die Infos gelangen, ohne sich zwangsweise dort anmelden zu müssen. Durch die komfortablen Push-Funktionen werden die User auch nichts verpassen, selbst dann nicht, wenn sie mal einige Tage nicht im Internet waren. Dazu den Newsfeed der eigenen Webseite als RSS eingebunden rundet das Ganze technisch ab.