Geheime Funktionen in Windows 7/8/10 freischalten

„GodMode“ aufrufen

1. Neuen Ordner anlegen

Damit Sie den Spezialmodus aktivieren können, legen Sie einen neuen Ordner an – beispielsweise direkt auf dem Windows-Desktop. Dazu drücken Sie die rechte Maustaste, bewegen den Mauszeiger auf Neu und wählen Ordner.

 

2.Ordner Umbenennen

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wählen Sie Umbenennen. Geben Sie folgenden Ordnernamen ein:

GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

Um keine Tippfehler zu riskieren, kopieren Sie diese Zahlen- und Buchstaben-Kombination in das Namensfeld Ihres neu angelegten Ordners. Markieren Sie hierzu den Code, legen Sie ihn mit Strg und C in die Zwischenablage und fügen Sie den Inhalt mit Strg und V ein.

Wenn sie die Eingabe durch Drücken der Enter-Taste bestätigt haben, verwandelt sich der Ordner in ein Systemsteuerungs-Symbol mit dem Namen GodMode. Dabei handelt es sich normalerweise in Videospielen um einen speziellen Modus, bei dem der Spieler unverwundbar ist, Unter Windows Vista, Windows 7, 8 und 10 bedeutet der GodMode, dass Sie sämtliche Einstellungsmöglichkeiten auf einen Blick sehen – aufgeteilt in Kategorien. Diese können Sie bei Bedarf über das kleine Pfeilsymbol ein- und ausklappen, um die Übersicht zu erhöhen.

Unser Profi Tipp: Dadurch, dass die im GodMode aufgelisteten Einstellungen oft in ganzen Sätzen formuliert sind, finden Sie bei Problemen bequem den richtigen Menüpunkt. Geben Sie im Suchfeld oben rechts etwa Auflösung ändern ein, erscheinen alle relevanten Einträge innerhalb des GodMode.