Vorbeugung: So vermeiden Sie die Sperrung Ihres Google Unternehmensprofils

Google Unternehmensprofil

Am Besten vermeiden Sie die Sperrung Ihres Google Unternehmensprofils jedoch bereits im Voraus.

 

Auf diese Weise ersparen Sie sich viel Ärger und vermeiden das Risiko, Ihre positiven Bewertungen, Rezensionen und Ihre Reputation bei Google dauerhaft zu verlieren.


Folgende Maßnahmen sind hier sinnvoll:

  1. Geben Sie immer aktuelle Informationen an. So sollten zum Beispiel die Öffnungszeiten in Ihrem Google Unternehmensprofil Ihren wirklichen Öffnungszeiten entsprechen.
  2. Beherzigen Sie die Google-Richtlinien für das Erstellen von Google Unternehmensprofil - Einträgen.
  3. Tragen Sie Ihr Unternehmen korrekt in Google Unternehmensprofil ein und vermeiden Sie die oben gelisteten Ursachen für Sperrungen.

Also:

  • Listen Sie nicht unzählige Unternehmen unter der gleichen Adresse
  • Geben Sie den korrekten Unternehmensnamen an, überfrachten Sie Ihren Unternehmensnamen nicht mit Keywords, und so weiter
  • Synchronisieren Sie die Angaben Ihres Google-Eintrags mit Ihrer Website – vor allem Adresse, Telefonnummer, Kontaktdaten und Öffnungszeiten. Wenn Sie diese Informationen auf der Website ändern, nehmen Sie diese Änderung umgehend auch in Ihrem Google Unternehmensprofil vor.

Wenn Sie Ihren Google-Eintrag aus der Hand geben, dann lassen Sie ihn nur von seriösen und vertrauenswürdigen Agenturen verwalten.

 

Und zuletzt unser Profi-Trick: Achten Sie darauf, dass Ihr Unternehmensschild oder -logo über Google Street View (ab 2023 ist es in ganz Deutschland verfügbar geworden) erkennbar ist. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Google berechtigte Zweifel daran haben könnte, dass sich an der entsprechenden Örtlichkeit tatsächlich die Niederlassung Ihres Unternehmens befindet.