Ihr Eintrag bei Google MyBusiness wurde aufgrund von Qualitätsproblemen gesperrt.

was ist zu tun:

 

 

1 # Vergewissern Sie sich, dass Ihr Unternehmen den Google-Richtlinien 

vollständig entspricht und dass für die Adresse des gesperrten Eintrags kein mögliches (wahrscheinlich irgendwie verborgenes) Duplikat vorhanden ist.

 

 

2 # Haben Sie bereits Berufung eingelegt? 

Einspruch einlegen

 

Dadurch werden Sie direkt mit dem Team verbunden, das Ihre Sperre aufheben kann. 

 

Um gesperrte, aber legitime Einträge zu entsperren, können Benachrichtigungen solcher Einträge über einen bestimmten Benachrichtigungskanal an Google gesendet werden.

 

Es liegt aber an den Google Mitarbeitern, dies zu tun oder nicht, es kann also auch keine Antwort kommen.

 

Auch wir als SMB-WACKER werden dies nur für betroffene Benutzer und deren Unternehmen tun, wenn wir selbst davon überzeugt sind, dass das Geschäft wirklich besteht.

 

Der Benutzer / Inhaber eines Eintrages kann uns über eine falsche Sperre eines legitimen Geschäfts überzeugen, wenn er die folgenden Dinge beweist:

 

A # Basisinformation von dem Google MyBusiness Eintrags (genau wie in Ihrem Dashboard angegeben)

1. Vollständiger Firmenname

2. Aktuelle Geschäftsadresse

3. Aktuelle Telefonnummer

4. Google MyBusiness URL (gemäß Ihrem Dashboard

 

B # jede Art von behördlich ausgestellter Gewerbeunterlagen

Diese Gewerbeunterlagen MÜSSEN den gleichen Namen und die gleiche Adresse enthalten wie die in Ihrem Dashboard angegebene Adresse

 

Hinweis: Wenn es möglich ist, die Gewerbeunterlagen mit einem Link zu verknüpfen, ist dies in Ordnung. Wenn nicht verlinkbar, benötigen wir mindestens ein Foto oder einen Scan der Geschäftsunterlagen.

 

C # Für den Fall, dass es sich bei dem gesperrten Eintrags nicht um ein Dienstleistungsunternehmen mit verdeckter Adresse handelt (wie dies häufig bei Unternehmen mit Mobilfunk- oder Onlinebetrieb der Fall ist), ist es sehr hilfreich, Fotos des stationären Standorts der gesperrten Unternehmen zu haben.

 

Um es durch unsere Kanäle zu verschicken, so brauchen wir weiter:

 

D # das Datum Ihrer Beschwerde gemäß 2 # in diesem Format MM / TT / JJJJ

 

E # die ID des abgelehnten Einspruchs in Groß- und Kleinschreibung (dies sollte eine numerische Kennung im Betreff der Ablehnungs - E-Mails sein, z. B.

[9-01234567891234])